Corona-Pandemie: Platz bleibt zunächst bis zum 19. April 2020 geschlossen (2. Update)

Liebe Vereinsmitglieder,

wegen der Coronavirus-Pandemie bleibt unser Sonderlandeplatz für Luftsportgeräte Weilerswist-Müggenhausen (Flugplatz) zunächst bis zum 19. April 2020 geschlossen. Auch der „Betrieb“ unseres Bistros wie unseres kleiner Spielplatzes sind laut §3 der „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (CoronaSchVO)“ zunächst untersagt.

Jeglicher Flugbetrieb und Zusammenkünfte auf dem Flugplatzgelände sind untersagt. Eine Zusammenkunft liegt vor, wenn der vom Robert Koch-Institut empfohlene und von verschiedenen Behörden angeordnete Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern zwischen mehreren Personen nicht eingehalten wird.

Wir bitten um Verständnis für diese drastischen Maßnahmen. Sie ergeben sich aus den zwingenden Vorgaben des Erlasses des NRW-Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) vom 15. März 2020 zu weiteren kontaktreduzierenden Maßnahmen ab dem 16.03.2020 und 17.03.2020 und des Erlasses des MAGS vom 17. März 2020 zur Fortschreibung des Erlasses vom 15. März 2020.

Verstöße gegen die CoronaSchVO werden als Ordnungswidrigkeit laut §14 mit einer Geldbuße von mindestens 200 € bis 25.000 € oder als Straftat mit Freiheitsstrafen bis zu fünf Jahren verfolgt.

[2. Update]
Aufgrund der allgemeinen Verunsicherung bezüglich der CoronaSchVo haben wir uns pro aktiv entschieden, den Platz zu schließen und den Flugbetrieb einzustellen, um eventuellen Schaden vom Verein und den Mitgliedern fernzuhalten. Im Nachgang haben wir die Situation für uns rechtlich geprüft, um eine Möglichkeit einer erneuten Aufnahme des Flugbetriebes bei ruhendem Vereinsleben zu erörtern. Hierbei wurde uns die Notwendigkeit der Platzschließung und damit auch die Einstellung des Flugbetriebs von der für die Umsetzung der CoronaSchVo zuständige Gemeinde Weilerswist bzw. des Kreises Euskirchen leider bestätigt. Zwischenzeitlich ist zudem noch eine Konkretisierung der Verordnung veröffentlicht worden, die bei Inbetriebnahme einer Freizeiteinrichtung für die öffnende Person ein Bußgeld von 5000,– € vorsieht. Deshalb müssen wir leider den Platz weiterhin geschlossen halten und informieren bei neuen Erkenntnissen natürlich zeitnah. Des weiteren bitten wir eindringlich aus gegebenem Anlass um Einhaltung der CoronaSchVo im Hinblick auf das Verbot von Zusammenkünften bei uns am Platz.

gez.
Werner Roye

1. Vorsitzender