Vereinsausflüge 2020

Wie bereits in der JHV vorgestellt wollen wir in diesem Jahr wieder versuchen, mindestens einen Vereinsausflug auf die Beine zu stellen. Die größte Resonanz fand hierbei die Grobplanung für den viertägigen Ausflug auf die Ostseeinsel Usedom. Hier die etwas detailliertere Ausarbeitung des geplanten Ausflug vom 21. – 24. Mai 2020 (Christi Himmelfahrt). Als Ausweichtermin könnte natürlich das lange Wochenende mit Brückentag an Fronleichnam (11. – 14. Juni 2020) dienen.


21. Mai 2020 (Christi Himmelfahrt) Anreise mit 2 Legs: 

Leg 1: Weilerswist —> EDVM (Hildesheim, mit der Möglichkeit, wieder Super Benzin aufzunehmen) 278 km; 
Leg 2: EDVM —> Mellenthin (340 km); alternativ EDAH (Heringsdorf). Sprit besorgen wir je nach Anzahl der Mitflieger entweder mit Kanistern von der Tankstelle oder Tanken einfach in Anklam.

Die Übernachtung der folgenden drei Nächte erfolgt im Hotel Wasserschloss Mellenthin. Hier wird direkt vor Ort Bier gebraut und Kaffee geröstet. Die wichtigste Versorgung sollte also gesichert sein.

22. Mai 2020  Der Flieger bleibt am Boden!

Am Hotel können direkt Fahrräder gemietet werden – auch Pedelecs ;-). Somit geht es 13,5 km mit dem Rad vom Hotel zum Flughafen Heringsdorf. Genauer: zum Hangar 10. Hier hat der Brötchenkönig Mecklenburg-Vorpommerns eine Sammlung von historischen Flugzeugen wie die Messerschmitt Bf 109, Mustang P51, Spitfire MK IX oder Yakovlew Yak 9 und viele weitere – meist in flugfähigem Zustand – zusammengetragen.

Für Fischfreunde kann danach die Radtour weiter zur 4 km entfernten Fischräucherei Kamminke gehen.

23. Mai 2020  AusFlug nach Peenemünde

Mellenthin —> EDCP (Peenemünde) 40 km

Besichtigung des Historisch-Technische Museum Peenemünde:
Die Versuchsanstalten Peenemünde waren von 1936 bis 1945 das größte militärische Forschungszentrum Europas. Auf einer Fläche von 25 km² arbeiteten bis zu 12.000 Menschen gleichzeitig an neuartigen Waffensystemen, wie etwa dem weltweit ersten Marschflugkörper und der ersten funktionierenden Großrakete. Beide wurden als Terrorwaffen gegen die Zivilbevölkerung konzipiert, größtenteils von Zwangsarbeitern gefertigt und gelangten ab 1944 als „Vergeltungswaffen“ zum Einsatz im Zweiten Weltkrieg.
Das Historisch-Technische Museum Peenemünde arbeitet die Geschichte der Entstehung und Nutzung dieser Waffen auf. Die Ausstellungen dokumentieren, wer in Peenemünde arbeitete, wie die Menschen lebten und warum die enorm aufwändigen Waffenprojekte durchgeführt wurden.

Direkt daneben im Hafenbecken liegt das Unterseeboot U-461. Es gehört zum sowjetischen Projekt 651 und ist das letzte noch existierende Boot dieser Klasse – der größten jemals gebauten konventionellen Unterwasser-Raketenkreuzer. Das Boot dient als Museum in der Museumslandschaft Peenemünde.

Auch das  Museumsschiff “ Hans Beimler“  Peenemünde liegt als schwimmendes Museum im Hafenbecken und kann besichtigt werden.

Mit einem Rundflug um Rügen mit seinen berühmten Kreidefelsen und dem 4,5 km langen „Koloss von Prora“ genannten unvollendet gebliebenen KdF-Seebad Rügen geht es dann wieder zurück nach Mellenthin.

24. Mai 2020  Rückreise

In zwei Legs geht es wieder zurück nach Weilerswist.

Damit die Planung etwas konkreter bezüglich der Anfragen beim Hotel oder auch bei den Museen erfolgen kann, bitte ich alle Interessenten, sich in der folgenden Doodle-Liste bis zum 14. März 2020 einzutragen: mehrtägiger Vereinsausflug.

Darin ist die erste Option für die Tage um Christi Himmelfahrt die gewünschte Tour nach Usedom. Wen die Tour nach Polen (Breslau, Krakau) interessiert, trägt sich bitte (auch) hier ein. Bei entsprechendem Interesse, können wir auch diese Tour zu einem anderen Zeitpunkt in Angriff nehmen. Oder wenn sich unerwarteter Weise eventuell doch noch die Mehrheit für Polen entscheidet, wäre dies natürlich auch zu dem oben genannten Zeitpunkt möglich.